Windows 8 Startproblem nach Stromausfall

 

Manchmal ist die Lösung recht einfach

PC DOC - +34 649 25 07 32 - Jörg Bullmann

Das Problem: Ein Automatenaufsteller, dessen Geräte mit Windows laufen hat ein Problem, das erst auftritt, seitdem die gelieferten Automaten mit Windows 8 betrieben werden. Mit Windows XP gab es das Problem nicht.

Seine Kunden, bei denen die Geräte stehen, fahren die Rechner nicht runter, sondern schalten sie einfach ab, oder ziehen den Stecker. Jeder, der einen Windows PC hat, weiß, was dann kommt: Beim nächsten Start eine Beschwerde von Windows „Hey! Ich wurde nicht ordnungsgemäß runtergefahren, jetzt muss ich erst mal schauen, ob ich sie noch alle habe!“

Meist bedeutet das dann nur, dass man halt ein paar Minuten warten muss. Aber für leidgeprüfte Microsoft Kunden ist das ja nichts Besonderes. Schicksal eben. So richtig blöd wird es halt, wenn die Unterbrechung bei einem Update oder sonst einer fehleranfälligen Aktion stattfand und Windows dann bestenfalls auf irgendwelche Antworten wartet oder schlimmstenfalls in einer Update/Rückgängig-Schleife festhängt.

Gefahr erkannt. Gefahr gebannt! Die Aufgabe von Windows als Betriebssystem ist ja nun lediglich, die darauf laufende Anwendungssoftware zu betreiben! Es fallen sonst keine weiteren Aufgaben an und eine Verbindung zum Internet für Updates ist daher nicht nötig. Wo keine Verbindungen nach Außen bestehen brauchen wir also auch keine Angst vor Viren haben, folglich auch keinen Antivirus installieren.


Windows Vollversion oder Lizenzschlüssel? Gibt es hier!


Wartung? Kommt von warten. Brauchen wir nicht! Als Erstes schalten wir also das Windows Wartungscenter aus. Das geht folgendermaßen: Über die Sytemsteuerung/Verwaltung suchen wir uns die Aufgabenplanung, dort den Eintrag Diagnosis und diesen deaktivieren.

win81a

Außerdem suchen wir in der Registry noch den Schlüssel
HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\wscsvc und setzen den Wert Start auf „4“ (deaktiviert). Mit der Datei HKLMwscsvc.reg geht das auch per Klick.

Startreparatur abschalten. Da nun ja nichts Schlimmes mehr passieren kann, können wir die Startreparatur auch noch ganz abschalten. Das geht über die Eingabeaufforderung mit Administratorrechten und dem Befehl

cmd

bcdedit /set {default} recoveryenabled NO und danach bcdedit /set {default} bootstatuspolicy ignoreallfailures am Besten die korrekte Eintragung noch einmal überprüfen und bcdedit ohne Parameter aufrufen.

Windows bemerkt zwar jetzt noch den „Stromausfall“, macht aber außer einem Eintrag ins Log weiter nichts mehr. Damit dürfte einem störungsfreien Betrieb nun nichts mehr im Wege stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.